Die Metropolitankonferenz Basel

Die Metropolitankonferenz Basel (MKB) versammelt Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Sie bezweckt die gemeinsame Interessenvertretung gegenüber dem Bund und anderen Regionen in Kernthemen, die für den Metropolitanraum von besonderer Bedeutung sind.

Hafen Kleinhünigen.
Die Metropolitankonferenz Basel setzt sich für ein drittes Hafenbecken auf dem Areal Basel Nord ein.

Die Konferenz stellt keine neue Struktur dar, sondern schafft im Gegenteil einen Anreiz, die Kräfte in der Region Basel zu bündeln und möglichst geeint nach aussen aufzutreten. Inhaltlich fokussiert sie sich ausschliesslich auf Themen und Aufgaben, die gegenüber dem Bund ein gemeinsames Vorgehen oder im internationalen Vergleich eine Kooperation mit anderen Metropolitanräumen verlangen.

Gemeinsame Botschaften

Seit der ersten Konferenz am 16. Januar 2012 hat sich die Metropolitankonferenz mit diversen Themen auseinandergesetzt, die für die Nordwestschweizer Kantone besonders relevant und zugleich auf nationaler Ebene behandelt worden sind. So hat sie etwa Botschaften zu den Themenbereichen Verkehr, Bildung/Forschung/Innovation, zu Rahmenbedingungen für die Pharmaindustrie oder auch zur Weiterentwicklung der Infrastruktur der Schweizerischen Rheinhäfen verabschiedet.

So konnten abgestimmte Forderungen geäussert werden, um einen positiven Einfluss auf die Diskussionen und Entscheidungen der eidgenössichen Räte zu nehmen.