Städtenetz Oberrhein

Die Vielfältigkeit des Oberrheinraumes macht es nötig, dass sich innerhalb dieses Gebietes verschiedene Institutionen mit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit befassen. Diese können sich aus Partnern zusammensetzen, die auch in anderen Gremien vertreten sind und dabei dennoch einem anderen spezifischen Zweck dienen.

Ein Elektromobil.
Nachhaltige Mobilität ist ein aktuelles Thema des Städtenetzes.

Mit einem Teilbereich der Zusammenarbeit befasst sich das seit 2002 bestehende oberrheinische Städtenetz. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die speziellen Interessen der grösseren Städte am Oberrhein in die trinationale Zusammenarbeit einzubringen und ihre gemeinsamen Möglichkeiten zu diesem Zweck zu bündeln. Das gemeinsame Strategiepapier setzt die Schwerpunkte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, städtische Mobilitätsformen, nachhaltige Stadtentwicklung sowie Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur und Tourimus.

Zusammenschluss der Städte

In diesem informellen Zusammenschluss organisieren sich die Städte Baden-Baden, Basel, Colmar, Freiburg, Lahr, Landau, Lörrach, Karlsruhe, Mulhouse, Offenburg und Strasbourg. Die höchsten Mandatsträgerinnen und Mandatsträger der jeweiligen Städte treffen sich in regelmässigen Abständen. Eine ständige Geschäftsstelle hat das informelle Netzwerk aber nicht. Stattdessen werden die Treffen und die Themensetzung durch die Verwaltungen der Städte koordiniert.

Das Städtenetz ist ebenfalls in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) vertreten, wo es innerhalb der Säule Politik die Interessen der Städte einbringt und gemeinsame Prioritäten und Initiativen voranzubringen versucht.

Weiterführende Informationen