Regionale Zusammenarbeit

Obwohl Basel die drittgrösste Stadt der Schweiz ist, handelt es sich beim Kanton Basel-Stadt sowohl bezüglich Fläche als auch bezüglich Einwohnerzahl um einen der kleineren Schweizer Kantone. Deshalb ist die Zusammenarbeit mit den Nachbarkantonen von zentraler Bedeutung.

Ein Zug der Regio-S-Bahn am Bahnhof SBB.
Das Thema Verkehr ist zentral bei der regionalen Zusammenarbeit.

Innerhalb der Nordwestschweiz hat sich der Kanton Basel-Stadt auf Exekutivebene mit den Kantonen Basel-Landschaft, Aargau, Jura und Solothurn zur Nordwestschweizer Regierungskonferenz (NWRK) zusammengeschlossen. Darüber hinaus stimmen sich diese Kantone auf Fachdirektorenkonferenzen zu verschiedenen Themen ab. Gemeinsame Projekte, etwa das Agglomerationsprogramm sowie darin enthaltene Infrastrukturprojekte oder Bildungskooperationen auf Fachhochschulebene, werden auch ausserhalb dieser Gremien gemeinsam vertieft.

Metropolitankonferenz Basel

Zu Beginn des Jahres 2012 ist zudem die Metropolitankonferenz Basel ins Leben gerufen worden. Hierbei handelt es sich um eine übergeordnete Koordinationskonferenz, in der sich Vertreter bereits bestehender Gremien aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft versammeln, koordinieren und den Auftritt nach aussen bündeln. Inhaltlich fokussiert sich die Metropolitankonferenz ausschliesslich auf Themen und Aufgaben, die gegenüber dem Schweizer Bund ein gemeinsames Vorgehen oder im nationalen und internationalen Vergleich eine Kooperation mit anderen Metropolitanräumen verlangen und zu denen sich ein breiter Konsens erzielen lässt.