Gastauftritt Sechseläuten 2018

Der Kanton Basel-Stadt tritt unter dem Motto "Basler Hochkultur & Alltagskunst" vom 13. bis 16. April am Sechseläuten 2018 auf.

Sechseläuten (Zürichdeutsch: Sächsilüüte) ist ein Frühlingsfest in Zürich, welches Mitte April stattfindet. Im Mittelpunkt des Festes steht die Figur Böögg, ein künstlicher Schneemann, der den Winter symbolisiert.

Hauptattraktion ist der Umzug (Zug der Zünfte), welcher jeweils am Montagnachmittag stattfindet. Rund 3´500 Zünfter in ihren farbenfrohen Kostümen, Trachten und Uniformen, über 350 Reiter, rund 50 ausschliesslich von Pferden gezogene Wagen und gegen 30 Musikkorps ziehen am Sechseläuten-Montag über Bahnhofstrasse und Limmatquai zum Sechseläutenplatz, wo die Verbrennung des Bööggs stattfindet. Dabei kreisen die Reitergruppen der Zünfte in der Umzugsreihenfolge drei Mal um das Feuer (Zug zum Feuer). Je schneller der mit Feuerwerkskörpern gefüllte Böögg den Kopf verliert, desto schöner soll anschliessend der Sommer werden.

Organisiert wird das Zürcher Sechseläuten vom Zentralkomitee der Zünfte Zürichs (ZZZ). Seit 1991 beteiligen sich Gastkantone am Sechseläuten. Der Kanton Basel-Stadt hatte bereits 1993 einen ersten Gastauftritt. Am diesjährigen Sächsilüüte in Zürich tritt Basel-Stadt nach 25 Jahren wieder als Gastkanton auf.

Ziel des Gastauftritts des Kantons Basel-Stadt unter dem Motto «Hochkultur & Alltagskunst» ist es, die zentralen Stärken des Standorts Basel in der Region Zürich zu bewerben und die Beziehungen der urbanen Zentren Basel und Zürich zu stärken.

Basler Gastauftritt auf dem Lindenhof am 13. bis 16. April 2018

Während vier Tagen können Interessierte den Standort Basel an einer Ausstellung auf dem Lindenhof näher kennenlernen. Basel-Stadt präsentiert sich dort in den Themenbereichen Traditionskultur, Kulturgenuss, Lebenskunst, Architekturmekka, Veranstaltungsort, Wirtschaftsstandort sowie Bildungs-, Forschungs- und Innovationsstandort Basel.

Zeitgleich findet auf dem Lindenhof eine Ausstellung über die Basler Fasnacht statt, welche im Dezember 2017 von der UNESCO in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden ist.

Besucherinnen und Besucher des Lindenhofs erhalten die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten interaktiv teilzunehmen. So wird eine 100 Jahre alte Nachbildung der Gutenbergschen Holzdruckpresse aus dem 15. Jahrhundert präsentiert, mit der die Teilnehmerinnen und Teilnehmen selber ein Böögg-Motiv drucken können. In zwei Fasnachts-Zelten können Kinder als auch Erwachsene sich in die Kunst des Pfeifens und Trommelns einweisen lassen. Zudem kann einem Künstler beim Gestalten einer Fasnachtslaterne zugeschaut werden. Kinder können ausserdem Laternenrähmli bemalen und sich in einer Foto-Ecke mit Fasnachtskostümen ablichten lassen.

Gutenbergsche Holzdruckpresse
© Papiermühle Basel

Bühnenprogramm

Auf der Bühne im grossen Festzelt werden verschiedenen Basler Formationen mit Mitwirkung des Jazzcampus der FHNW Basel auftreten.

Gastronomie

Kulinarische Spezialitäten aus Basel finden die Besucherinnen und Besucher im grossen Festzelt und an den Verkaufsständen auf dem Lindenhof.

Festbetriebszeiten auf dem Lindenhof:

  • Freitag, 13.4.2018, 16.00 – 24.00 Uhr
  • Samstag, 14.4.2018, 10.00 –23.00 Uhr
  • Sonntag, 15.4.2018, 10:00 –22:00 Uhr
  • Montag, 16.4.2018, 10.00 –20.00 Uhr

Offizielles Programm für den Gastkanton am Freitag, 13. April 2018

Am Eröffnungstag wird eine Basler Delegation vom Zentralkomitee der Zünfte Zürichs empfangen. Der Delegation gehören u.a. Vertreter der Basler Regierung, basel-städtische Parlamentarierinnen und Parlamentarier, Persönlichkeiten aus Politik, Bildung, Wirtschaft, Tourismus und Kultur, Mitglieder der Basler Projektgruppe, Vertreter der Basler Zünfte und Partner des Gastauftritts an.

Basler Formationen am Kinderumzug am Sonntag, 15. April 2018

Am Sonntag, 15. April, wird um 14.30 Uhr am Utoquai/Bellevue der rund einstündige Kinderumzug starten. Die Route führt vom Bellevue über die Quaibrücke, den General-Guisan-Quai (bis Höhe Kongresshaus), Kontermarsch zurück zur Quaibrücke, über den Limmatquai und die Bahnhofstrasse bis auf den Münsterhof.

Knabenkantorei Basel in der Martinskirche
© Knabenkantorei Basel

Am Umzug werden auch rund 150 Basler Kinder teilnehmen. Mit dabei sind junge Fasnächtlerinnen und Fasnächtler, die Knabenkantorei Basel, die Basler Trommelakademie, das Kleine Vogel Gryff Spiel sowie zwei Primarschulklassen.

Das kleine Vogel Gryff Spiel
© Vogel Gryff

Basler Formationen am „Zug zum Feuer“ am Montag, 16. April 2018

Ein besonderes Spektakel bietet der traditionelle „Zug zum Feuer“, welcher durch rund 450 Mitwirkende des Kantons Basel-Stadt angeführt wird. Die Basler Formationen decken ein breites Spektrum des Gastkantons ab: Die Gesamtheit der Basler Zünfte und Korporationen, ein Fasnachtszug, die Polizeimusik, Chöre, Sportlergrössen und Sportverbände sowie Trachtenvereine werden mit dabei sein.

Ablauf:

  • 14.30 Uhr: Formierung des Zuges der Zünfte im Gebiet untere Bahnhofstrasse
  • 15.00 Uhr: Abmarsch der Spitze von der unteren Bahnhofstrasse Richtung Bürkliplatz
  • 18.00 Uhr: Verbrennen des «Böögg» auf dem Sechseläutenplatz – Umritt – anschliessend Rückmarsch der Zünfte in die Zunftlokale
  • 21.15 – 24.00 Uhr: Gegenseitige Zunftbesuche