Bildung & Wissenschaft

Symposium „Continuing Professional Development (CPD) for Chinese Teachers in a High Demanding Era“ des Confucius Institute at the University of Basel

Seit ein paar Jahrzehnten suchen immer mehr Menschen in verschiedenen Ländern den Zugang zu der chinesischen Sprache.  Das Symposium „Continuing Professional Development for Chinese Teachers in a High Demanding Era“ dient als Plattform für Lehrer, Forscher und Praktizierende Studenten der chinesischen Sprache. In der CPD präsentieren die Teilnehmer ihre Perspektiven zu der Weiterentwicklung eines professionellen und effektiven Lernens und besprechen innovative Forschungsresultate im Bereich der Weiterentwicklung von Lehrkräften.

Am 16. September 2016 eröffnete Regierungsrat Dr. Lukas Engelberger gemeinsam mit der Rektorin der Universität Basel Prof. Dr. Dr. h.c. Andrea Schenker-Wicki im Kollegienhaus die Ausstellung und Konferenz „Continuing Professional Development for Chinese Teachers in a High Demanding Era“ vom Confucius Institute of the University of Basel.

In der Eröffnungsrede betonte Dr. Engelberger die Weiterführung des Fokus auf Bildung und Erziehung in Zusammenarbeit mit der chinesischen Gemeinschaft. Im Weiteren erläuterte Dr. Engelberger, dass Basel eine lange Tradition im Empfangen von Gelehrten und Denker von der ganzen Welt hat.

Am Tag zuvor empfing Regierungsrat Christoph Brutschin im Rathaus eine offizielle Bildungsdelegation aus der Partnerstadt Shanghai, welche ebenfalls am Symposium teilnahm. Herr Brutschin kündigte zu Beginn des Treffens an, dass die Schwerpunkte dieser Sitzung der Transfer von Wissen, Bildung und Wissenschaft sind. Zudem deklarierte er, dass die Schlüsselfiguren in der Entwicklung einer erfolgreichen Gesellschaft Lehrer und Lehrerinnen sind.


Website des CIUB
 

Confucius Institute at the University of Basel (CIUB)

Am 21. September 2013 wurde das Confucius Institute at the University of Basel eröffnet. Die Universität Basel geht damit eine Partnerschaft mit der East China Normal University (ECNU) in Shanghai ein. Der Eröffnung gingen zweijährige Verhandlungen mit dem Confucius Institute Headquarter Hanban (eine Amtsstelle des chinesischen Bildungsministeriums) voraus.

Die primären Aufgabenbereiche des Instituts sind:

  • das Bereitstellen einer Plattform für den akademischen Austausch in Kooperation mit dem Europainstitut
  • professionelle Aus- und Weiterbildung für chinesische Sprachlehrer
  • chinesischer Sprachunterricht in Kooperation mit lokalen Sprachschulen
  • das Organisieren von Kursen, Workshops und Ausstellungen über chinesische Kultur und Kunst in Kooperationen mit lokalen Kulturinstitutionen
  • die Verwaltung einer Bibliothek, die sich chinesischer Sprache und Kultur widmet
  • die Abwicklung von HSK- und YCT-Tests

Zusätzlich zu den Kursen und Weiterbildungs-Workshops wird das Confucius Institute at the University of Basel jährlich mindestens zwei grosse Events organiseren, so Konferenzen, Vorträge, Film-Reihen, Ausstellungen und Aufführungen von Gast-Künstlerinnen und Künstlern. Diese Events werden die faszinierenden Aspekte des zeitgenössischen Chinas erkunden, das Verständnis der chinesischen Geschichte und Kultur fördern und gleichsam die Beziehung zwischen Basel und China hervorheben.

Am 14. Mai 2013 konnte der damalige Rektor der Universität Basel, Prof. Dr. Antonio Loprieno, mit seiner Unterschrift zweijährige Verhandlungen mit China erfolgreich abschliessen: Mit der East China Normal University (ECNU) hat die Universität Basel nun nicht nur eine attraktive Partnerin für die Einrichtung eines Konfuzius-Instituts in Basel, sondern direkte Kontakte zu einer der besten Universitäten Chinas. Als Grundlage für die finalen Gespräche mit der East China Normal University in Shanghai diente eine Vereinbarung mit der Konfuzius-Institut-Zentrale Hanban in Shanghai.

Website des CIUB

nach oben

Austauschprogramme Schülerinnen und Schüler

Besuch der 10 SchülerInnen und zwei Lehrpersonen aus Shanghai in Basel, am Dreiländereck, August 2016
Besuch der 10 SchülerInnen und zwei Lehrpersonen aus Shanghai in Basel, am Dreiländereck, August 2016

Gymnasium Leonhard an der High School Affliliated to Fudan University Shanghai

Seit 1991 bietet das Gymnasium Leonhard Chinesisch als Freiwahlfach an. Initiiert wurde der Kurs von der Geschichtslehrerin Dr. Elsbeth Gutmann und ihrem ehemaligen Schüler und heutigen Sinologieprofessor Raoul Findeisen. Seit 1995 steht dieser dreijährige Kurs den SchülerInnen aller fünf staatlichen Gymnasien im Kanton offen.

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Basel und Shanghai besteht seit 2011 eine Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Leonhard und der High School Affiliated to Fudan University. Die Partnerschaft besteht aus gegenseitigen Besuchen und Kontakten zwischen den SchülerInnen. Zudem tauschen die SchülerInnen sich über literarische Werke aus: ein chinesisches in Shanghai resp. ein schweizerisches/deutsches in Basel. Der Austausch findet auf Englisch statt, da Deutsch an der Schule in Shanghai nur als Freiwahlfach für ein Jahr angeboten wird.

Im August 2016 waren im Rahmen des dritten Austauschs SchülerInnen aus Shanghai für eine Woche in Basel, im April 2017 findet der Gegenbesuch in Shanghai statt.

Der Austausch gibt den SchülerInnen beider Seiten neben den üblichen Sehenswürdigkeiten einen Einblick in die andere Kultur und das schulische Umfeld, verfolgen die SchülerInnen doch den Schulalltag und wohnen bei Gastfamilien zuhause. Viele SchülerInnen, die im Rahmen des Austauschs zum ersten Mal in China waren, gehen nach der Matur erneut auf eigene Faust dorthin. Der Austausch baut Schranken ab, das Ziel des Chinesischunterrichts – als Freiwahlfach mit nur zwei Lektionen pro Woche - ist ebenfalls, den SchülerInnen eine Grundlage zu geben, auf der sie später aufbauen können.

Weitere Informationen

nach oben

Austauschprogramm für Manager/Innen

Seit 2009/2010 wird in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und dem Shanghai Economic Management College (SEMC) ein Austauschprogramm für junge Führungskräfte durchgeführt. Der nächste Austausch von Basel nach Shanghai wird von der FHNW bei entsprechender Nachfrage organisiert.

Die ersten Manager und Managerinnen kamen 2009 aus Shanghai nach Basel und 2010 erfolgte der Austausch in die umgekehrte Richtung, d.h. die Balserinnen und Basler reisten nach Shanghai. Aufgrund der durchwegs positiven Erfahrungen wird das Programm seit 2011 in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und dem Shanghai Economic Management College angeboten.

Intensivierter Austausch der Manager/innen

Der Austausch des Führungsnachwuchses wurde nach einer Pilotphase ab 2011 intensiviert und ausgeweitet. Die Schweizer Manager erhielten bei dem Austausch die Möglichkeit, den Abschluss CAS Certificate of Advanced Studies «International Management China» zu erlangen. Um die besonderen Leistungen der Studierenden zu honorieren, hat die Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing des Kantons Basel-Stadt im Jahr 2013 einen Wettbewerb unter den CAS International Management China Studierenden ausgeschrieben. Zusammen mit der Fachhochschule Nordwestschweiz wird die beste Arbeit prämiert, welche konkret und nachweisbar eine schweizerisch-chinesische Zusammenarbeit ermöglicht.

Die Baslerinnen und Basler wie auch die Shanghaier Gäste sind vom gegenseitigen Aufenthalt jeweils begeistert und schätzen die erworbenen Berufserfahrungen, die begleitende Business School, sowie das Erleben kultureller Unterschiede sehr.

Teilnehmende aus der Privatwirtschaft erwünscht

Seit 2009 können junge Führungskräfte aus Shanghai nach Basel kommen, um die westliche Geschäfts- und Alltagskultur kennenzulernen. Die entsendenden und die gastgebenden Unternehmen treffen jeweils Vereinbarungen, welche die Anforderungen der Betriebe an die Programmteilnehmenden festschreiben. Die Weiterführung des Austauschprogramms ist auch im Rahmen des neuen MoU 2014-2016 vereinbart und soll die Beziehung der beiden Partnerstädte weiterhin stärken und untermauern. Dazu ist vorgesehen, die Zahl der Teilnehmenden zu erhöhen und weitere Privatunternehmen als Partner für das Austauschprogramm zu gewinnen.

Ist Ihr Unternehmen interessiert am Austausch mit Shanghai teilzunehmen? Weitere Informationen zum Austauschprogramm für Managerinnen und Manager erteilt Ihnen:

Fachhochschule Nordwestschweiz
Hochschule für Wirtschaft

Dr. Yufan Jiang
yufan.jiang@fhnw.ch
+41 (0)76 749 20 23

Prof. Dr. Rolf Meyer
rolf.meyer@fhnw.ch
+41 (0)77 414 76 79

nach oben