Settimana Basilea

Basel veranstaltet während der „Settimana Basilea“ im Schweizer Pavillon ein breit gefächertes Kulturprogramm und zahlreiche thematische Anlässe.

Während der „Settimana Basilea“ finden am 1./2. Mai und vom 21. Mai bis 4. Juni 2015 im Schweizer Expo-Pavillon diverse Basler Thementage und Kulturveranstaltungen statt, welche vom Kanton Basel-Stadt in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Basler Partnern realisiert werden. An den Basler Thementagen beteiligen sich die Universität Basel, die Abteilung Kultur des Präsidialdepartements Basel-Stadt, Basel Tourismus, Global Footprint Network, die Hochschule für Gestaltung und Kunst der Fachhochschule Nordwestschweiz (HGK FHNW), das Italienische Konsulat in Basel, die Schweizer Salinen AG sowie Syngenta. Hinzu kommen Thementage des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) und der FHNW am 4. und 7. September, welche sich auf das Expo-Thema beziehen.

Auf der Bühne im Schweizer Pavillon präsentiert Basel ausserdem während der „Settimana Basilea“ ein hochkarätiges Kulturprogramm, welches von Rock und Pop, Theater und Tanz über Jazz und elektronische Musikperformance bis hin zu Klassik ein vielfältiges Veranstaltungsspektrum umfasst. Das Basler Kulturprogramm an der Expo Milano 2015 wird vom Jazzcampus der Hochschule für Musik Basel/FHNW, vom Haus der elektronischen Künste Basel (HeK), vom Kammerorchester Basel, vom Rockförderverein Basel (RVF), vom Sinfonieorchester Basel und vom Theater Basel bestritten.

Basler Veranstaltungsprogramm an der Expo Milano 2015


Öffentliches Forum zum Expo-Thema am 8. Mai in Basel

Am 8. Mai 2015 findet ausserdem um 18.15 Uhr in der Aula der Universität Basel eine öffentliche Podiumsveranstaltung zum Expo-Thema „Feeding the Planet, Energy for Life” statt. Nach einem Grusswort von Regierungspräsident Dr. Guy Morin und einem Inputreferat von Prof. Dr. Antonio Loprieno, Rektor der Universität Basel, findet eine Podiumsdiskussion mit folgenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt: Maya Graf, Landwirtin und Nationalrätin (Grüne Partei, BL), Prof. Dr. Urs Niggli, Direktor des Forschungsinstituts für Biologischen Landbau (FiBL), Prof. Dr. Achim Walter, Institut für Agrarwissenschaften der ETH Zürich, Dr. Juan Gonzales-Valero, Head Public Policy and Sustainability Syngenta und Martin Rufer, Leiter Departement Produktion, Märkte und Ökologie und Geschäftsleitungsmitglied des Schweizer Bauernverbands (SBV). Moderiert wird die Diskussion von Matthias Zehnder, Chefredaktor der Basellandschaftlichen Zeitung.