Städtekooperation mit Seoul

Der baselstädtische Regierungspräsident Beat Jans und der Bürgermeister von Seoul, Oh Se-hoon, haben Ende September 2022 in der südkoreanischen Hauptstadt ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Städtekooperation von Basel und Seoul unterzeichnet. Die Zusammenarbeit beruht auf Gemeinsamkeiten und gemeinsamen Interessen. Seoul ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Südkorea und die meisten koreanischen Hochschulen befinden sich in der Millionenmetropole. Für den Wirtschafts-, Forschungs- und Innovationsstandort Basel ergeben sich dadurch interessante Anknüpfungspunkte. Ein Fokus der Städtekooperation liegt auf dem Innovationsbereich, sowohl in wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Hinsicht wie auch in Bezug auf die gesellschaftliche und urbane Entwicklung. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die involvierten Akteure aus Basel bestmöglich bei ihren Aktivitäten und Kooperationen zu unterstützen und für gute Rahmenbedingungen und Zugänge auf der politischen Ebene zu sorgen.

Diverse bestehende Kooperationen

Zwischen Basel und Seoul existieren bereits diverse Kooperationen. So sind Novartis und Roche Partner der Swiss-Korean Life Science Initiative der Schweizer Botschaft in Seoul, in deren Rahmen auch die Universität Basel, das Universitätsspital Basel das Schweizerische Tropeninstitut regelmässig mitwirken. Zwischen der Universität Basel und dem Seoul Biohub wurde ein Kooperationsprogramm namens Seoul-Basel Start-Up Hub Acceleration Program lanciert: Im Juli 2022 konnten fünf vielversprechende Seouler Start-Ups aus dem Life Sciences-Bereich das Innovations-Ökosystem der Region Basel kennenlernen und potentielle Forschungs- und Innovationspartnerinnen und -partner sowie Investorinnen und Investoren treffen. Im Gegenzug konnten Ende September 2022 Start-Ups der Universität Basel den umgekehrten Weg nach Seoul gehen und sich mit den relevanten Akteuren im südkoreanischen Markt vernetzen. Basel Area Business & Innovation verfügt seit 2019 über eine Repräsentanz in Seoul, welche die Ansiedlung von Südkoreanischen Firmen in Basel unterstützt. Mit der Korean Pharma and Biomanufacturing Association (KPBMA), einer der bedeutendsten Industrieverbände in Süd-Korea, hat Basel Area Business & Innovation einen Vertrag zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Swisspeace erarbeitet in enger Zusammenarbeit mit der Yonsei Universität in Seoul verschiedene Workshops zur zivilen Friedensförderung. Die Universität Basel und die FHNW School of Life Sciences sind zudem am Ausbau ihrer Forschungskooperationen und Studierendenaustauschprogramme mit Partnerinstitutionen in Seoul interessiert. Auch in der Stadtentwicklung und dem Themenfeld Smart City zeigen sich Basel und Seoul innovativ und profitieren gleichermassen von einem Austausch über Strategien und konkrete Projekte. Nicht zu unterschätzen ist der koreanische Zielmarkt zudem für den Kunst- und Kulturbereich, wofür sich in Seoul ein grosses begeisterungsfähiges Publikum findet.

Das Innovation Office der Universität Basel hat am Dienstag, 26. Juli 2022, drei Start-Ups aus Seoul aus dem Bereich Life Sciences in Basel willkommen geheissen.