Die Nordwestschweizer Regierungskonferenz

Die Nordwestschweizer Regierungskonferenz (NWRK) ist ein Zusammenschluss der Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau, Solothurn und Jura. Die Kantone Zürich und Bern sind assoziierte Mitglieder.

Bild vergrössert anzeigen
Die Plenarversammlung der NWRK tagt einmal jährlich im jeweiligen Präsidialkanton.

Die Konferenz wurde 1971 gegründet und bezweckt den gegenseitigen Austausch von Informationen und die Koordination in der Erfüllung vereinbarter staatlicher Aufgaben, eine wirkungsvolle Vertretung der Region gegenüber dem Bund und anderen Regionen in der Schweiz, die Bündelung des gemeinsamen Auftritts gegenüber den Partnern in der Oberrheinkooperation und anderen europäischen Grossregionen sowie die Schaffung eines Überblicks über kantonsübergreifende Aktivitäten und die Gewährleistung des Informationsflusses zwischen den interkantonalen Gremien der Region.

Die NWRK hat im 2018 eine Strategie für die Jahre 2019-2022 verabschiedet. Die Schwerpunkte sind entlang der folgenden vier Leitsätze gegliedert:

  1. Die NWRK vertritt die vereinbarten Interessen der Nordwestschweiz gegenüber dem Bund und anderen Regionen der Schweiz.
  2. Die NWRK entwickelt gemeinsame Positionen und vertritt diese wirkungsvoll in den entsprechenden Gremien sowie gegenüber der Öffentlichkeit.
  3. Die NWRK koordiniert und unterstützt die Aktivitäten der Nordwestschweizer Kantone in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, namentlich im Rahmen der Oberrheinkooperation und in der trinationalen Agglomeration Basel.
  4. Die NWRK fördert den Austausch und die Diskussion unter den Regierungen der Nordwestschweizer Kantone und steht für eine Kultur der Zusammenarbeit in der Region.