Jura und Basel-Stadt präsentieren sich an der Fête des Vignerons 2019

Weitere Fotos

nach oben

Aftermovie

nach oben

Die Kantone Jura und Basel-Stadt traten im Rahmen eines gemeinsamen Kantonstags am Sonntag, 28. Juli 2019, am Winzerfest Fête des Vignerons in Vevey auf. Der Gastauftritt unter dem Motto «Jura & Bâle-Ville – Carnaval et plus encore!» stand im Zeichen der reichen Fasnachtstradition sowie des vielfältigen, jungen Kulturangebots der beiden Kantone. Das abwechslungsreiche Programm beinhaltete eine grosse Parade, zahlreiche Bühnenauftritte, Ausstellungen und Interaktionen sowie ein kulinarisches Angebot. Gleichentags fanden ein gemeinsamer Empfang der Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Jura sowie ein Umzug des Liestaler «Chienbäse» statt.

Was ist die Fête des Vignerons?

Die Fête des Vignerons ist ein grosses Winzerfest in Vevey, welches nur vier Mal pro Jahrhundert stattfindet (letztmals 1999). Die 12. Fête des Vignerons dauerte vom 18. Juli bis 11. August 2019 und wurde von der Confrérie des Vignerons (Winzerbruderschaft) aus Vevey veranstaltet. Erwartet wurden rund eine Million Besucherinnen und Besucher.

Bild vergrössert anzeigen
Die Arena

Herzstück ist «Le Spectacle de la Fête des Vignerons» in der bis zu 20‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer fassenden Arena, welche von den Veranstaltern ohne Beizug der Gastkantone realisiert wird. Im Zentrum des rund zweieinhalbstündigen Spektakels stehen die Traditionen und die Arbeit in den Rebbergen.

2019 wurden an der Fête des Vignerons erstmals Kantonstage durchgeführt, welche die gesamtschweizerische Bedeutung des Festes hervorheben und den kulturellen Austausch sowie die Verständigung fördern sollten.

nach oben

Gemeinsamer Gastauftritt von Jura und Basel-Stadt

Bild vergrössert anzeigen
Waggis

Der gemeinsame Gastauftritt von Jura und Basel-Stadt am 28. Juli 2019 an der Fête des Vignerons legte unter dem Motto «Jura & Bâle-Ville – Carnaval et plus encore!» einen inhaltlichen Fokus auf die reiche Fasnachtstradition der beiden Kantone: Die Basler Fasnacht wurde 2017 – ein Jahr nach der Fête des Vignerons – von der UNESCO in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen, was einen direkten Bezug des Winzerfests zur Region Basel schuf. Die jurassische Fasnacht figurierte ihrerseits auf der «Liste der lebendigen Traditionen der Schweiz» des Bundes.

Nebst der reichen Fasnachtstradition präsentierten Jura und Basel-Stadt ihr vielfältiges, junges Kulturangebot in Vevey. Das Programm des Kantonstags umfasste eine Parade, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, ein kulinarisches Angebot, insbesondere die Degustation und den Verkauf von Weinen, sowie Ausstellungen und Interaktionen für Familien und Kinder.

Mit ihrem gemeinsamen Auftritt wollten die Kantone Jura und Basel-Stadt ihre freundschaftliche und historisch gewachsene Verbundenheit zum Ausdruck bringen. Repräsentiert wurden die beiden Gastkantone während des Kantonstags wie auch während des gesamten Winzerfests von den beiden jungen Bannerträgern Olivier Fleury (JU) und Basil Ullrich (BS).

Weitere Informationen zu den Bannerträgern

Bild vergrössert anzeigen
Steckenlaterne des Basler Künstlers Christoph Knöll

Gastgeschenk an Vevey

Als Gastgeschenk an die Confrérie des Vignerons brachten die Kantone Jura und Basel-Stadt passend zu Ihrem Motto «Carnaval et plus encore!» eine extra für diesen Anlass gestaltete Fasnachtslaterne mit nach Vevey. Konzipiert und gemalt wurde die Steckenlaterne vom Basler Künstler Christoph Knöll. Auf der Vorderseite der Laterne thront Bacchus, der Gott des Weines, der das Logo der Gastkantone als Tattoo auf dem Oberarm trägt. Die Rückseite zeigte die Freundschaft zwischen den Kantonen Waadt, Jura und Basel-Stadt: Wie im französischen Trinklied «Chevallier de la Table ronde» sassen ein jurassischer Mönch und ein Basler Waggis am runden Tisch des Abbé Président der Confrérie des Vignerons und genossen den Waadtländer Wein. Die beiden Figuren auf den Seiten der Laterne repräsentierten die Gastkantone Jura und Basel-Stadt.

Bild vergrössert anzeigen
«Les Fifres et Tambours de Bâle»

Grosse Parade

An der grossen Parade um 17 Uhr stellten Jura und Basel-Stadt ihre reiche Fasnachtstradition und ihr umfassendes Kulturangebot zur Schau. «Les Fifres et Tambours de Bâle» repräsentierten demgegenüber die tief verankerte  Basler Trommler- und Pfeifer-Tradition. Des Weiteren traten die «Seibi Mysli» (Frauensektion der Basler Fasnachtsgesellschaft «Seibi»), die Streetdance-Gruppe «Tremendous», die Streetband «Mumol Dixie Stompers», Trachtenpaare aus Basel, dem Schwarzwald und dem Elsass, das Weingut Riehen sowie die Basler Weinzünfte & Gesellschaften an der Parade auf. Der «Klamauk», eine Maschinenskulptur des berühmten Künstlers Jean Tinguely aus dem Museum Tinguely, konnte wegen der unsicheren Wetterprognose nicht am gemeinsamen Kantonstag von Jura und Basel-Stadt teilnehmen.

Der Kanton Jura präsentierte an der Parade einen Umzug aus der Feder von Eugénie Rebetez – eine einzigartige Choreografie mit Tänzern und Musikern, die Traditionen und Eigenheiten des jurassischen Karnevals wieder aufleben lassen. Zudem trat mit «Les Sauvages» eine traditionelle jurassische Fasnachtsgruppe an der Parade auf.

Weitere Informationen zu den Paradeformationen

Bild vergrössert anzeigen
Jazzformationen «Infinite Limbs Kollektiv»

Abwechslungsreiches Bühnenprogramm

Nebst der Parade präsentierten Jura und Basel-Stadt in Vevey ein abwechslungsreiches, junges Bühnenprogramm. Auf der Scène du Rivage tritt die junge Jazzformation «Infinite Limbs Kollektiv» des Jazzcampus der Musik-Akademie Basel/FHNW auf. Auch die jurassische Pop-Rock-Band «Carrousel» sowie der junge Folk-Rock-Sänger Félicien LiA präsentierten auf dieser Bühne ihr Können. Auf der Scène du Monde begeisterten junge und vielversprechende Künstler wie der Rapper Sim’s und Gaspar Narby das Publikum. Zudem konnte man hier den «Chorale des Pâtoisans», die Basler Trommelakademie, das «1. Frauen-Jodel-Chörli-Basel», die Streetdance-Gruppe «Tremendous» sowie die Streetband «Mumol Dixie Stompers» live erleben. Abgerundet wurde der Tag von einem Maskenball mit dem jurassischen DJ Idem. Auf der Etage «La Capite» der Terrasses de la Confrérie sorgten zudem die Basler DJs Nik Frankenberg und Thom Nagy für Stimmung.   

Weitere Informationen zu den Bühnenformationen

Liestaler «Chienbäse»

Nebst dem Gastauftritt von Jura und Basel-Stadt war in Vevey am 28. Juli 2019 auch ein gemeinsamer Empfang der Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Jura geplant. Der Kanton Basel-Landschaft rundete den Tag mit einem Umzug des Liestaler «Chienbäse» ab.

Imagefilm Fête des Vignerons 2019

nach oben

nach oben

Das Programm des Kantons Basel-Stadt am 28. Juli 2019 an der Fête des Vignerons ist mit 90‘000 Franken aus dem Swisslos-Fonds mitfinanziert.

nach oben