Bühnenformationen

«Infinite Limbs Kollektiv» (BS)

Bild vergrössert anzeigen
Formation vom Jazzcampus

Die Basler Musikszene bietet auf kleiner Fläche von Jazz, Rock und Pop über Klassik bis Techno und Hip-Hop einen enorm reichen und lebendigen Mix an Festivals, Clubs, etablierten Konzertsälen und Ausbildungsstätten mit ausgezeichnetem internationalem Ruf. Dazu gehört auch der 2014 eröffnete Jazzcampus der Musik-Akademie Basel/FHNW, welcher Ausbildungsstätte, Jazzclub und Begegnungsort in einem ist.

An der Fête des Vignerons ist der Jazzcampus mit «Infinite Limbs Kollektiv» vertreten. Die Formation präsentiert eine variantenreiche Musik, zumeist Eigenkompositionen, deren stilistische Breite von Jazz und akustischem Sound über raffinierte elektronische Ambient-Klänge bis zum mitreissenden Groove reicht. Von Duos, Trios und Quartett bis zum Sextett: Die Band spielt in wechselnden Kombinationen Songs, die vom Live-Moment ebenso leben wie vom Interplay und gekonnter Improvisation. Die sechs talentierten Musiker studieren allesamt am Jazzcampus der Musik-Akademie Basel/FHNW: Samuel Barnett (sax), Gaspard Sommer (voc/kb/fx), Giovanni Vicari (g/voc/fx), Daniel Somaroo (b/voc/fx), Killian Perret-Gentil (g/synth/edr), Noé Franklé (dr).

20.00 – 00.00 Uhr: Scène du Rivage

Weitere Informationen: www.jazzcampus.com

nach oben

1. Frauen-Jodel-Chörli-Basel (BS)

Bild vergrössert anzeigen
1. Frauen-Jodel-Chörli-Basel am Rhein

Am 12. Februar 1942 versammelten sich mutige Frauen und beschlossen, ein Frauen-Jodel-Chörli zu gründen. Laut Protokoll wurde der Name «1. Frauen-Jodel-Chörli-Basel» ausgewählt. Wichtig war das «1.», denn es existierte noch kein Jodelclub in der Schweiz, der ausschliesslich aus Frauen bestand. Heute, mehr als 75 Jahre später, singen sie noch regelmässig an Konzerten, Jodelabenden und nehmen an Jodlerfesten teil. Das Chörli ist gleichzeitig auch Trägerverein und Botschafter für das 31. Eidgenössische Jodelfest 2020 in Basel.

10.30, 12.30 und 14.30 Uhr: Scène du Monde

Weitere Informationen: www.frauenjodelchoerli.ch

nach oben

«Mumol Dixie Stompers» (BS)

Bild vergrössert anzeigen
Streetband

Im Frühjahr 2005 wurde die achtköpfige Formation «Mumol-Dixie Stompers» gegründet. Ihr wichtigstes Anliegen ist es, Liebhaberinnen und Liebhaber von traditionellem Old Time Jazz musikalisch aus dem Alltag zu entführen und ihnen Freude zu bereiten. Die Arrangements ihres Bandleaders Marco Nussbaumer, deren Stimmen auf jeden Einzelnen persönlich zugeschnitten sind, machen die einmalige Vielfalt und Besonderheiten dieser Dixieband aus. Mit ihrem jugendlichen Schwung und ihrer ansteckenden Spielfreude begeistern die Musiker ihr Publikum immer wieder von neuem.

11.00 und 13.00 Uhr: Scène du Monde

Weitere Informationen: www.mumoldixiestompers.ch

nach oben

«Tremendous» (BS)

Bild vergrössert anzeigen
Streetdance-Gruppe

Die Showgruppe Tremendous wurde von acht tanzbegeisterten Girls im Jahr 2008 gegründet. Das Projekt war zu Beginn «just for fun». Jedoch wuchs die Anzahl der Tänzer/innen jedes Jahr, so dass nach drei Jahren eine grosse Gruppe von 35 Tänzer/innen bestand. Ihr Motto: Tanzen ist unsere Leidenschaft. Egal welcher Religion, Hautfarbe oder Herkunft, zusammen sind wir stark.

11.30 und 13.30 Uhr: Scène du Monde

Weitere Informationen: www.newdancecenter.ch

nach oben

Basler Trommelakademie (BS)

Bild vergrössert anzeigen
Basler Trommelakademie

Die Basler Trommelakademie ist eine Initiative des Top Secret Drum Corps und der Knaben- und Mädchenmusik Basel 1841. Seit der Basler Fasnacht 2018 geniessen die Kinder und Jugendlichen, zwischen 8 und 18 Jahre alt, ihren Unterricht an der Trommelakademie unter der Leitung eines erfahrenen Teams von Instruktoren. Bei der Trommelakademie soll es sich nicht um eine Konkurrenz zu bestehenden Fasnachts-Cliquen handeln, sondern um eine zusätzliche Ausbildungsinstitution für die Basler Trommel.

10.00, 12.00 und 14.00 Uhr: Scène du Monde

Weitere Informationen: www.trommelakademie.ch

nach oben

DJs Nik Frankenberg und Thom Nagy (BS)

Nik Frankenberg und Thom Nagy sind seit Mitte der 1990er Jahre Teil der Basler Musiklandschaft. Bis heute prägen sie das Nachtleben der Stadt mit, sei es als DJs und Veranstalter, mehr oder minder ernsthafte Journalisten für 20 Minuten, Radio X und diverse Blogs oder als Musiker und Produzenten in verschiedenen Kombinationen. Musikalisch frühsozialisiert durch Film- und Gamesoundtracks waren für sie die Anfänge der Technobewegung in England, Deutschland und den USA stilprägend. Als DJs decken sie ein breites Spektrum innerhalb der Clubmusik ab, von Dub und Electronica über Disco und House bis Electro, Breakbeats und Techno.

27. Juli, 23.45 – 02.00 Uhr: «La Capite»
28. Juli, 21.00 – 24.00 Uhr: «La Capite»

www.soundcloud.com/frankenberg
www.soundcloud.com/thomnagy

 

nach oben

«Carrousel» (JU)

Zum berühmtesten Jura-Duo gehören Sophie Burande und Léonard Gogniat, die von ihren Musikern begleitet werden. Ihr Stil ist zwischen Rock, Pop und modernen französischen Liedern einzuordnen. Das Duo ist der Stolz des Juras und bei Musikliebhabern sehr beliebt. Die Gruppe wird auch zunehmend im Ausland und insbesondere in Deutschland bekannt.

18.00 – 20.00 Uhr: Scène du Rivage

www.carrousel-musique.com

nach oben

Sim’s (JU)

Sim’s gehört zum welschen Trio der Swiss Music Awards 2019. Die Bekanntheit des Jura-Rappers geht längst über die Kantonsgrenzen hinaus.

20.00 – 22.00 Uhr: Scène du Monde

www.memepaspeur.ch

nach oben

Félicien LiA (JU)

Der Sänger aus den Freibergen gründete 2004 mit Freunden aus der Region seine erste Band Namens Ska Nerfs. 2010 lancierte er sein persönliches Projekt «LiA», heute umbenannt zu Félicien LiA. Seine Texte «en français» und die Gitarre waren immer der Hauptantrieb seines Projekts, welches sich zwischen Rock und Folk einordnen lässt – und sehr beliebt ist.

15.00 – 16.00 Uhr: Scène du Rivage

www.soundcloud.com/liamusique

nach oben

Gaspar Narby (JU)

Der in London lebende jurassische Künstler und Spezialist für elektronische Musik ist ein neues Gesicht in der Musikszene und zweifellos die aktuelle kantonalle Entdeckung. Er spielt in Begleitung des Videofilmers Ulysse Berdat.

18.00 – 19.00 Uhr: Scène du Monde

www.soundcloud.com/gasparnarby

nach oben

Maskenball mit DJ Idem (JU)

Das ist die kleine jurassische Überraschung am Abend: Der in Paris ansässige Schweizer DJ Idem heizt auf der Scène du Monde mit einem Maskenball ein.

22.00 – 00.00 Uhr: Scène du Monde

www.soundcloud.com/djidem

nach oben

Jérôme Courbat (JU)

Der junge jurassische Musiker kam bereits früh zum Akkordeon. Ausgebildet durch die im Jura gut bekannte Nelly Chapuis, hat Jérôme Courbat viele Preise gewonnen und wurde 2017 Akkordeon-Weltmeister. In Vevey wird er hauptsächlich sein Repetoire an Schlagern spielen.

28. Juli, 10.00, 15.00 und 16.00 Uhr: «JUBA-Bar», Quai Perdonnet

nach oben

«Chorale des Pâtoisons» (JU)

Die jurassischen Dialekte wurden jüngst vom Bund als Minderheitensprachen anerkannt. Die anwesenden Jurassier haben die Möglichkeit, die gesprochene Sprache ihrer Vorfahren wiederzubeleben. Wird es diese Sprachen auch in der Zukunft noch geben? Auf jeden Fall wird die jüngste Generation auf der Bühne miteinbezogen.

16.00 – 17.00 Uhr: Scène du Monde

nach oben

Christophe Meyer (JU)

Christophe Meyer belebt das Publikum mit seiner überwältigenden Energie, Punk-Rock-Akkorden und Liedern über den Jura – echter lokaler Rock.

nach oben