Memorandum of Understanding

Regierungspräsident Beat Jans und der Bürgermeister von Shanghai Gong Zheng unterzeichneten am 15. April 2021 das fünfte MoU für die Jahre 2021 bis 2023.

Die Städtepartnerschaft von Basel und Shanghai basiert auf einem Partnerschaftsvertrag, der am 19. November 2007 in Shanghai unterzeichnet wurde. Für jeweils drei Jahre definiert ein Memorandum of Understanding (MoU) diejenigen konkreteren Ziele der Zusammenarbeit, über welche man sich bereits im Vorfeld hatte einigen können. Die vereinbarten Ziele werden darauf von beiden Partnern nach Möglichkeiten umgesetzt, jedoch beschränken sich die tatsächlichen Aktivitäten nicht ausschliesslich auf Inhalte des MoU.

15. April 2021: Unterzeichnung Memorandum of Understanding 2021 bis 2023

Das MoU für die Jahre 2021 bis 2023 wurde am 15. April 2021 im Rahmen einer Videokonferenz zwischen Regierungspräsident Beat Jans und dem Shanghaier Bürgermeister Gong Zheng unterzeichnet. Inhaltlich steht im Bereich Wirtschaft und Logistik der Austausch zwischen den Behörden und die Unterstützung bei Delegationsbesuchen und Ansiedlungsprojekten im Vordergrund. Der Aufbau einer direkten Flugverbindung zwischen Shanghai und Basel bleibt weiterhin ein Ziel. Im Bereich Gesundheit sollen die Forschungszusammenarbeit der universitären Spitäler weitergeführt und die Austauschprogramme für medizinisches Fachpersonal nach Möglichkeit wiederaufgenommen werden. Im Bereich Bildung sollen mit der Unterstützung des Aufbaus einer Schweizer Schule in Shanghai unter dem Patronat des Kantons Basel-Stadt, der Weiterführung der Austauschprogramme auf gymnasialer Stufe und des Weiterbildungsprogramms der Hochschule für Wirtschaft FHNW konkrete Projekte umgesetzt werden. Gemeinsame Interessen bestehen auch an einem Austausch im Bereich Smart City und ein Einbezug in die Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2022. Die Realisierung und Umsetzung der im MoU festgelegten Vorhaben und Austauschprogramme hängt derzeit stark vom weiteren Verlauf der Pandemie und der damit verbundenen Reiseeinschränkungen ab.

Die an der Sitzung des Grossen Rates vom 10. Februar 2021 in Bezug auf die abgewiesene Motion Messerli geführte Diskussion über die unterschiedlichen Wertvorstellungen wurde im Gespräch zwischen Regierungspräsident Beat Jans und dem Bürgermeister von Shanghai aufgenommen und wird im weiteren Austausch im Rahmen der Partnerschaft berücksichtigt.